Renteninformation Deutsche Rentenversicherung

- Schreiben ohne Nährwert?! -

Sie zahlen jeden Monat Beiträge in die Deutsche Rentenversicherung ein und natürlich interessiert es Sie, was aus diesen vielen 1000 Euro in der Zukunft so sein wird. Das steht in der jährlich zugesandten Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung.

Diese erhalten Versicherte, welche älter als 27 Jahre sind und insgesamt mindestens fünf Jahre Beiträge in die Rentenkasse gezahlt haben. Die Renteninformation stellt mehrere wichtige Zahlen dar:

- Welche Rentenanwartschaften haben Sie bislang erworben?
- Wie viel Rente würden Sie bei voller Erwerbsminderung aktuell erhalten?
- Mit welchen Rentenbezügen können Sie im Alter rechnen?
- Welche Beiträge sind auf Ihrem Rentenkonto bislang eingegangen?

All die Informationen sind von Wichtigkeit, wenn Sie sich zusätzlich privat absichern wollen. Es ist nämlich wichtig im Vorfeld zu wissen, was aus der gesetzlichen Rentenversicherung zu erwarten ist um eine evtl. Versorgungslücke zu berechnen.

-  Doch bei dieser Erwartung sitzt auch schon der Haken.  -

Denn das was den Versicherten im jährlichen Rentenbescheid als spätere Monatsrente genannt wird, sieht zwar meist beruhigend aus. Aber leider handelt es sich hierbei nur um eine Prognose, eine unrealistisch hohe noch dazu.

Viele Faktoren können nämlich die gesetzliche Rente im Alter negativ beeinflussen, wie zum Beispiel:

Die demographische Entwicklung für Deutschland und die Rentenversicherung heißt nichts anderes, als dass die Bevölkerungsstruktur sich in folgender Hinsicht ändern wird:

Immer weniger Erwerbstätige müssen im Rahmen des Generationenvertrages immer mehr Rentner finanzieren. Das hiermit resultierende Problem muss an dieser Stelle nicht weiter erläutert werden. Wie diesem Problem jedoch seitens der Politik begegnet wird, ist ein weiterer Unsicherheitsfaktor für unsere Renten in der Zukunft.

Ebenso die bereits angesprochene Inflation. Bei zwei Prozent Inflation haben 1000 Euro Rente in 30 Jahren nur noch eine Kaufkraft von 550 Euro.

Somit der Tipp: Verlassen Sie sich nicht zu sehr auf die Zahlen Ihrer Renteninformation, oder Sie werden verlassen sein...

Und trotzdem ist für eine Versorgungslückenberechnung die Renteninformation der deutschen Rentenversicherung unerlässlich um den aktuellen Status Quo zu erfassen und die derzeitige Rentenlücke zu berechnen.


Versicherungsbetriebswirt (DVA)

Kamener Straße 249
44532 Lünen

Tel: 02306 / 267056
Mobil: 0157 / 80654931

info@risiken-versichern.de

Versicherungspartner

Versicherungspartner, mit denen der Versicherungsmakler Arthur Kudella aus Dortmund zusammen arbeitet

Renteninformationen Deutsche Rentenversicherung

Seitenanfang